Verbesserte Berufseinstiegschancen durch ein duales Masterstudium

Viele Studenten entscheiden sich nach dem erfolgreichen Bachelorabschluss zu einer Spezialisierung durch den Master.

 

 

Diese Entscheidung wird meist vor dem Hintergrund getroffen, bessere und höhere Berufseinstiegschancen, sowie ein höheres Einstiegsgehalt zu erlangen.

Wie bereits in dem Blogeintrag DUALES STUDIUM ODER DOCH LIEBER VOLLZEIT STUDIEREN? erklärt, wächst die Nachfrage an dualen Studiengängen immer mehr.

Somit wächst auch das Angebot privater und staatlicher Universitäten. Viele Universitäten bieten mittlerweile den Bachelor-, sowie den Masterstudiengang auch als dualen, berufsbegleitenden oder als Fernstudiengang an. Ebenfalls arbeiten mittlerweile viele Arbeitgeber in Kooperation mit den Universitäten, um ein duales Studium zu ermöglichen.

Einer der größten Vorteile des dualen Masterstudiums ist die zu sammelnde Berufserfahrung in der gewählten Studienrichtung. Ein weiterer Vorteil ist die Vergütung und die Möglichkeit der Studienfinanzierung.

Durch die bereits gesammelte Berufserfahrung und firmeninterne Entwicklung steigt die Übernahmechance nach dem Master, sowie die Attraktivität des Absolventen auf dem Arbeitsmarkt.

Der Aufbau des Studiums ist vergleichbar mit dem Bachelor. Man wählt die Module und organisiert das Semester. Der Einstieg ist durch die bereits gefundene Routine und die bereits gesammelte Studienerfahrung gegebenenfalls leichter und wird mit eigenen Lernmethoden abgerundet. 

Hinzuzufügen ist noch, dass der Masterstudiengang sehr lernintensiv und fordernd ist. Durch den bereits abgeschlossenen Bachelor steigt jedoch die Motivation auf die zügige Absolvierung des Masters. Die Regelstudienzeit des Masters beträgt meist vier Semester, also ca. zwei Jahre.

Zusammenfassend ist also zusagen, dass das duale Masterstudium einige Vorteile mit sich bringt und das Angebot verschiedener Arbeitgeber und verschiedener Fachrichtungen immer weiter steigt.